Kinderrechte-Performance

Tanz auf dem Kinderfriedensfest

Jedes Jahr am 8. August wird in Augsburg das große Friedensfest gefeiert. Im Botanischen Garten findet dann immer das Kinderfriedensfest statt. Unser Ziel war es, dort zu singen und zu tanzen. Dabei unterstützte uns die Schauspielerin Rebekka Reinholz. Sie unterrichtete uns zwei Tage lang im „LOGI-FOX Sing- und Performance-Camp“.

 

Rebekka lehrte uns viele Choreografien, bis ein perfekter und durchdachter Tanz zu dem Song „Das ist unser Leben“ entstand. Eine Choreografie ist das Erfinden und Einstudieren von Tanzbewegungen.

 

 

Der Song stammt von den LOGI-FOX Kindern und wurde mit der Hilfe von Andi Traub von der Kinderrockband „Andi und die Affenbande“ komponiert und aufgenommen. Das kannst Du im Tutorial „Wie schreibt man einen Song“ nachlesen. In diesem Video hier kannst Du die Aufführung unseres Friedenstanzes auf dem Kinderfriedensfest anschauen:

Bitte akzeptieren Sie YouTube cookies um dieses Video abzuspielen
Wenn Sie zustimmen, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Dritten bereitgestellt wird.

YouTube Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.

 

Auch das Augsburger Fernsehen a.tv hat uns besucht und gefilmt. Schaut euch den Beitrag in der Mediathek an:
www.augsburg.tv

Wir haben unsere Performance zweimal während des Kinderfriedensfestes im Botanischen Garten vor großem Publikum aufgeführt: Wir tanzten im Rosenpavillon und auf der großen Wiese vor dem Peace-Zeichen. Das riesengroße Friedenszeichen wird jedes Jahr aus den Besuchern des Kinderfriedensfestes aufgebaut.

 

Foto: Stefan Heinrich

L

LOGI-FOX am Kinderrechte-Bus

In unserem selbstkomponierten Song „Das ist unser Leben“ dreht sich alles um die Kinderrechte. Die Choreografie greift die Textbausteine zu den Kinderrechten auf. Im „LOGI-FOX Sing- und Performance-Camp“ lernten wir viel über unsere Rechte und wie wir sie einsetzen können. Das LOGI-FOX Kinderreaktionsteam traf sich zum Beispiel beim Kinderrechte-Bus mit Politikern und Vertretern des Kinderschutzes um über die Kinderrechte zu sprechen.

 

V.l.n.r.: Svenja Wallenstein (Kinderrechte-Bus), Martha Bohus (DKSB Augsburg), Lisa Chow (Kinderrechte-Bus), Almut Hornschild (BMFSFJ), Eva Weber (2. Bürgermeisterin Augsburg), Ulrike Bahr (MdB, Augsburger Abgeordnete im Deutschen Bundestag), Ludwig Ecker (DKSB Augsburg), Nadine Panitz (Kinderrechte-Bus), LOGI-FOX-Namensgeberin Anna Rasehorn, rechts Sozialreferent Stefan Kiefer, 2.v.r. Amtsleiter Joachim Herz sowie Mitarbeitende der Stadt Augsburg und die Kinder und Betreuer der LOGI-FOX-Redaktion; Foto: Miko Omietanski

 

Am Kinderrechtebus interviewten wir Ulrike Bahr, die im Bundestag sitzt. Auf dem Bild oben trägt sie ein rotes T-Shirt.

Interview mit Ulrike Bahr

Bild: Ulrike-bahr.de

LOGI-FOX: Welches Kinderrecht ist für sie das, dass am häufigsten nicht eingehalten wird?

Ulrike Bahr: Für mich sind die Kinderrechte die, die nicht eingehalten werden: Das Recht auf Teilhabe und auf gewaltfreie Erziehung.

LOGI-FOX: Sollten ihrer Meinung nach Jugendliche mit dem Wahlalter 16 schon wählen dürfen?

Ulrike Bahr: Ja, aber sie brauchen dann genug Informationen.

LOGI-FOX: Welches Kinderrecht ist ihnen am wichtigsten?

Ulrike Bahr: Das Recht auf Bildung, weil ich selber mal Hauptschullehrerin war.

LOGI-FOX: Welches Kinderrecht fehlt ihrer Meinung nach noch?

Ulrike Bahr: Eigentlich keins. Aber am ehesten noch das das Recht auf Teilhabe und Schutz vor Armut.

LOGI-FOX: Danke für das Interview!

 

 

Am Kinderrechtebus hatten wir die Möglichkeit mit Anna Rasehorn zu sprechen. Die Augsburger Stadträtin war als Kind LOGI-FOX-Reporterin und erfand unseren Namen LOGI-FOX.

Interview mit Anna Rasehorn

Bild: Ratsinfo.augsburg.de

LOGI-FOX: Welches Kinderrecht ist ihnen am wichtigsten?

Anna Rasehorn: Das Recht auf Gleichheit.

LOGI-FOX: Was finden sie, sollte ein Kinderrecht werden?

Anna Rasehorn: Es sollte ein Kinderrecht für die Umwelt geben, dass die Kinder in einer guten Landschaft aufwachsen können.

LOGI-FOX: Finden sie, dass Kinderrechte mehr Aufmerksamkeit bekommen sollten?

Anna Rasehorn: Ja, auf alle Fälle.

LOGI-FOX: Sollten Kinderrechte im Grundgesetz stehen?

Anna Rasehorn: Ja, unbedingt.

LOGI-FOX: Finden sie, die Kinderrechte in Europa sind fair umgesetzt?

Anna Rasehorn: Nein, weil sie oft nicht beachtet werden. Außerdem sollte es mehr Möglichkeiten für Meinungsäußerung für Kinder geben.

LOGI-FOX: Wie gefällt ihnen die LOGI-FOX-Kinderzeitung?

Anna Rasehorn: Sehr, sehr gut.